📖
📖
📖
📖
demandPlus+
deutsch
Search…
⌃K

Felder

Ein Auflistung aller relevanten Felder der Planungskalibrierung.

Allgemein

A

Gibt an, wie oft die Bestellmenge bestellt wird, ausgehend von der aktuellen Bestellmenge.

Berechnung

“Menge Verbrauch in Periode” / Bestellmenge. Aufgerundet auf ganze Bestellungen.
Die Anzahl der beauftragten Bestellungen in der Verbrauchsperiode. Beim Drilldown werden Ihnen die dazugehörigen Bestellung angezeigt. Gleiche Funktionalität befindet sich auch beim Artikel.

Berechnung

Alle aktiven und archivierten Bestellungen, bei denen das Bestelldatum innerhalb der Verbrauchsperiode liegt. Im Falle des Medians, ist die Anzahl der Bestellungen der Median aus den einzelnen Verbrauchsperioden.
Gibt an, wie oft die Bestellmenge bestellt wird, ausgehend von der berechneten Bestellmenge.

Berechnung

“Menge Verbrauch in Periode” / Bestellmenge. Aufgerundet auf ganze Bestellungen.
Gibt an, wie oft die Bestellmenge bestellt wird, ausgehend von der neuen Bestellmenge.

Berechnung

“Menge Verbrauch in Periode” / Bestellmenge. Aufgerundet auf ganze Bestellungen.
Die Anzahl der Arbeitstage innerhalb der Verbrauchsperiode.

Berechnung

Als Berechnungsgrundlage wird der Basiskalender aus dem dazugehörigen Lagerort verwendet, falls möglich. Andernfalls der Basiskalender aus den Firmendaten. Ohne Basiskalender kann keine Planungskalibrierung berechnet werden. Im Falle des Medians sind die Arbeitstag der Median aus den einzelnen Verbrauchsperioden.
Gibt die Nummer des betreffenden Artikels an, entsprechend der festgelegten Nummernserie.

B

Gibt das aktuelle Wiederbeschaffungsverfahren an.
Der aktuelle Wert der Beschaffungszeit.
Der neue Wert der Beschaffungszeit. Dieser Wert wird beim registrieren der Planungskalibrierung in die Stammdaten zurück geschrieben.
Gibt die Beschreibung des Artikels an, der kalibriert werden soll.
Gibt die Beschreibung 2 des Artikels an, der kalibriert werden soll.
Der aktuelle Wert der Bestellmenge.
Der berechnete Wert der Bestellmenge.

Berechnung

Für die genau Berechnung der Bestellmenge siehe Lagerkosten.
Der neue Wert der Bestellmenge. Dieser Wert wird beim registrieren der Planungskalibrierung in die Stammdaten zurück geschrieben.

D

Gibt den aktuellen EK-Preis des Artikels an.
Berechnete durchschnittliche Verbrauchsmenge in der Verbrauchsperiode.

Berechnung

“Menge Verbrauch in Perdiode” / Arbeitstage
Zeigt den aktuellen durschnittlichen Lagerwert an.

Berechnung

a) Wiederbeschaffungsverfahren = Feste Bestellmenge (Sicherheitsbestand + Bestellmenge / 2) * Einstandspreis
b) Wiederbeschaffungsverfahren = Auffüllen auf Maximalbestand (Sicherheitsbest.+ (Maximalbestand – Sicherheitsbest.) / 2) * Einstandspreis
Zeigt den berechneten durchschnittlichen Lagerwert an.

Berechnung

a) Wiederbeschaffungsverfahren = Feste Bestellmenge (Sicherheitsbestand + Bestellmenge / 2) * Einstandspreis
b) Wiederbeschaffungsverfahren = Auffüllen auf Maximalbestand (Sicherheitsbest.+ (Maximalbestand – Sicherheitsbest.) / 2) * Einstandspreis
Zeigt den neuen durchschnittlichen Lagerwert an.

Berechnung

a) Wiederbeschaffungsverfahren = Feste Bestellmenge (Sicherheitsbestand + Bestellmenge / 2) * Einstandspreis
b) Wiederbeschaffungsverfahren = Auffüllen auf Maximalbestand (Sicherheitsbest.+ (Maximalbestand – Sicherheitsbest.) / 2) * Einstandspreis

E

Gibt die benötigte Zeit an, um Artikel dem verfügaren Lagerbestand hinzuzufügen, nachdem die Artikel als “geliefert” gebucht wurden.

Berechnung

Die Berechnungsgrundlage ist der dazugehörige Lagerort. Ohne Lagerhaltungsdaten gilt der Lagerort aus den Firmendaten. Wurde kein passender Lagerort gefunden, gilt die Lager Einrichtung.
Gibt die Kosten einer Artikeleinheit an.
Gibt das Enddatum für die aktuell ausgewählte Periode an.

Berechnung

Im Falle des Medians, ist das Enddatum das letzte Enddatum der Verbrauchsperioden.

H

Gibt die Herkunftsart für die Herkunftsnr. an, die im Feld “Artikelnr.” angezeigt wird. Kann entweder “Artikel” oder “Lagerhaltungsdaten” sein. Wenn mit einem Lagerort bzw. Variantenfilter gearbeitet wird, erwartet das System Lagerhaltungsdaten.

K

Die Anzahl der Kalendertage in der Verbrauchsperiode.

Berechnung

Im Falle des Median, ist die Anzahl der Kalendertage der Median aus den einzelnen Verbrauchsperioden.
Gibt den Namen des Kreditors an, der diesen Artikel standardmäßig liefert.
Gibt den Code des Kreditors an, der diesen Artikel standardmäßig liefert.

L

Gibt an, dass die Lagerbestandsmenge im Verfügbarkeitssaldo enthalten ist, wenn Ersatzaufträge berechnet werden.
Gibt einen Code für den Lagerort an, an dem die Artikel registriert werden.
Zeigt die größte Differenz zwischen den berechneten Werten und den aktuellen/neuen Werten an. Die zugehörigen Schwellenwerte werden in der Bitmap-Einrichtung hinterlegt.
Gibt den aktuellen Parameter an, der vom Planungssystem verwendet wird, um die berechnete Bestellmenge zu ändern.
Gibt die aktuelle Periode an, in der mehrere Bedarfsposten in einen Beschaffungsauftrag kumuliert werden, wenn Sie das Los-für-Los-Wiederbeschaffungsverfahren verwenden.

M

Der aktuelle Wert des Maximalbestands.
Berechneter Maximalbestand durch die Planungskalibrierung.
Der neue Wert des Maximalbestands. Dieser Wert wird beim registrieren der Planungskalibrierung in die Stammdaten zurück geschrieben.

Berechnung

Meldebestand * (1 + Zuschlag aus demandPlus+ Einrichtung / 100%) Aufgerundet bzgl. der Rundungspräzision
Gibt die aktuelle maximal erlaubte Menge für einen Artikelauftragsvorschlag an.
Der aktuelle Wert des Meldebestands.
Berechneter Meldebestand durch die Planungskalibrierung.

Berechnung

Meldebestand = A * (B+C) * D + E A = Durchschn. Menge Verbrauch in Periode B = Beschaffungszeit in Tagen C = Eingeh. Lagerdurchlaufzeit in Tagen D = (1+Zuschlag aus demandPlus+ Einrichtung/100%) E = Sicherheitsbestand Aufgerundet bzgl. der Rundungspräzision
Der neue Wert des Meldebestands. Dieser Wert wird beim registrieren der Planungskalibrierung in die Stammdaten zurück geschrieben.
Berechnete Verbrauchsmenge in der Verbrauchsperiode.

Berechnung

Summe aller Artikelposten innerhalb der Verbrauchsperiode mit folgenden Postenarten: Verkauf, Verbrauch und Verbrauch für Montage. Im Falle Medians ist der Verbrauch in der Periode der Median aus den einzelnen Verbrauchsperioden.
Zeigt die größte Differenz zwischen den berechneten Werten und den aktuellen/neuen Werten an. Die zugehörigen Schwellenwerte werden in der Bitmap-Einrichtung hinterlegt.
Gibt die aktuelle erlaubte Mindestmenge für einen Artikelauftragsvorschlag an.

N

Definiert die aktuelle Periode, innerhalb der jeder Vorschlag, ein Lieferdatum zu ändern, immer aus einer Aktion „Neu berechnen“ und nie aus einer Aktion „Abbrechen + Neu“ besteht.

P

Gibt die Plan. -Kalibrierung Shortcut 1 Feldnr. an, aus der demandPlus+ Einrichtung.
Gibt die Plan. -Kalibrierung Shortcut 2 Feldnr. an, aus der demandPlus+ Einrichtung.
Gibt die Plan. -Kalibrierung Shortcut 3 Feldnr. an, aus der demandPlus+ Einrichtung.
Gibt die Plan. -Kalibrierung Shortcut 4 Feldnr. an, aus der demandPlus+ Einrichtung.

R

Gibt die Rundungspräzision des Artikels an.

S

Der aktuelle Wert des Sicherheitsbestands.
Der neue Wert des Sicherheitsbestands. Dieser Wert wird beim registrieren der Planungskalibrierung in die Stammdaten zurück geschrieben.
Gibt eine Datumsformel an, die einen Sicherheitszuschlag zur Beschaffungszeit angibt, der als Pufferzeit für Verzögerungen bei der Produktion und andere Verzögerungen verwendet werden kann.
Gibt das Startdatum für die aktuell ausgewählte Periode an.

Berechnung

Im Falle des Medians, ist das Startdatum das früheste Startdatum der Verbrauchsperioden.

T

Gibt die aktuelle Toleranzmenge an, um unwichtige Änderungsvorschläge für eine vorhandene Lieferung zu sperren, wenn die Änderungsmenge die Toleranzmenge nicht übersteigt.
Gibt die aktuelle Zeitspanne an, innerhalb derer vom Planungssystem nicht vorgeschlagen werden soll, bestehende Beschaffungsaufträge in der Planung vorzuverlegen.

V

Gibt die Variante des Artikels an.

W

Gibt das aktuelle Wiederbeschaffungsverfahren an.

Z

Gibt einen Zeitraum an, der den mit den Wiederbeschaffungsverfahren „Feste Bestellmenge“ oder „Auffüllen auf Maximalbestand“ verwendeten wiederkehrenden Planungszeitraum festlegt.

Ü

Gibt die aktuelle Menge an, um die der voraussichtliche Lagerbestand den Meldebestand überschreiten darf, bevor das System vorschlägt, die Beschaffungsaufträge zu vermindern.

Planungskalibrierung

Zeigt die Anzahl der Perioden mit Verbräuchen an.
Signalisiert, dass die Zeile geprüft wurde. Alle Ampeln sind auf grün.

Periodenzeilen

Zeigt an, ob die Zeile aktiv ist oder nicht. Werden die berechneten Werte in die Planungskalibrierung übertragen, ist die dazugehörige Zeile aktiv. Sollte es mehr als eine Verbrauchsperiode geben, ist bei der Berechnung immer der Median aktiv.
Gibt an, ob die Zeile auf Basis der Periode oder des Medians berechnet wurde.

Shortcut Felder

Es ist ausschließlich möglich Felder aus der Artikeltabelle bzw. den Lagerhaltungsdaten in alle Bereiche der Planungkalibrierung zu übertragen. Sie finden die Einrichtung entweder im Unterstützen Setup oder in der demandPlus+ Einrichtung.